/Internationales Arbeitsrecht und Vergütung

Strengere Meldepflichten bei Mitarbeiterentsendungen in der EU

Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in ein Land der EU entsenden, müssen sich immer stärker mit den arbeitsrechtlichen Registrierungs- und Meldepflichten der einzelnen Staaten auseinandersetzen. Der Grund hierfür liegt in der  Umsetzung der europäischen Entsenderichtlinie in die nationalen Regelungen der EU-Staaten. Grundsätzlich ist die Dienstleistungserbringung innerhalb der EU frei. Um Arbeitnehmer jedoch vor Lohn- und Sozialdumping [...]

Strengere Regeln für Expatriates in der Schweiz

Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) hat am 1. Januar 2015 die Expatriates-Verordnung revidiert. Danach gelten ab dem 1. Januar 2016 nur noch solche Personen als Expatriates, die als leitende Angestellte und Spezialisten mit besonderer Qualifikation von ihrem ausländischen Arbeitgeber zeitlich befristet in die Schweiz entsandt wurden. Damit verkleinert sich auch der Personenkreis, der künftig von der [...]