Schweden plant Meldepflicht für nach Schweden entsandte Expats.

//Schweden plant Meldepflicht für nach Schweden entsandte Expats.

Schweden plant Meldepflicht für nach Schweden entsandte Expats.

Die schwedische Regierung hat im Februar 2013 einen neuen Gesetzentwurf vorgelegt. Dieser sieht vor, dass nach Schweden entsandte ausländische Arbeitnehmer ab dem 1. Juli 2013 bei dem schwedischen Zentralamt für das Arbeitsumfeld gemeldet werden müssen, sofern die Beschäftigungsdauer in Schweden fünf Tage überschreitet.

 

7a104a8e35Ziel des Gesetzes ist es, die Umsetzung der Richtlinie 96/71/EG über die Entsendung von Arbeitnehmern im Rahmen der Erbringung von  Dienstleistungen (Entsenderichtlinie) sicher zu stellen und den schwedischen Behörden einen direkten Kontakt zu den ausländischen Arbeitgebern zu ermöglichen. Die elektronische Meldung muss bereits vor Aufnahme der Tätigkeit in Schweden erfolgen. Zudem ist eine Kontaktperson in Schweden zu benennen, welche im Namen des Arbeitgebers die Dokumentationspflichten zur Entsendung übernimmt.

Quelle: PWC

By | 2017-02-06T21:50:21+00:00 Mai 13th, 2013|Internationales Arbeitsrecht und Vergütung|