Brasilien: Registrierungsverfahren für Ausländer geändert

//Brasilien: Registrierungsverfahren für Ausländer geändert

Brasilien: Registrierungsverfahren für Ausländer geändert

Die Auslandsabteilung der Bundespolizei von Sao Paolo in Brasilien hat das Registrierungsverfahren für Ausländer geändert, die sich mit einem Arbeitsvisum in Brasilien aufhalten wollen.

Quelle: www.transborderconsult.com

Quelle: www.transborderconsult.com

Grundsätzlich müssen sich Inhaber von zeitlich befristeten Visa innerhalb der ersten 30 Tage nach Einreise bei der nächstgelegenen Dienststelle der Bundespolizei registrieren lassen. Dort werden dann spezielle Ausländerausweise (RNE = Registro Nacional de Estrangeiro) beantragt, die Grundlage für den Erhalt weiterer Urkunden sind.

Konnte der Antrag auf Registrierung bislang durch dritte Personen gestellt werden, vereinbart die Bundespolizei seit dem 1. März 2010 nur noch Registrierungstermine mit Antragstellern, die ihren Antrag persönlich unterzeichnet haben.

Sobald der vollständige Antrag auf Registrierung eingereicht ist, erhält der Antragsteller ein individuelles Passwort sowie einen Termin zur Registrierung. Dabei ist mit Wartezeiten von circa 35 Tagen zu rechnen. Inhaber von Arbeitsvisa dürfen bis zur Registrierung bereits ihre Arbeit aufnehmen, allerdings dürfen sie das Land nicht verlassen.

By | 2017-02-06T21:50:25+00:00 März 10th, 2010|Visa und allgem. Länderinfos|