Japan: Neues Residency-Management System

Home/Visa und allgem. Länderinfos/Japan: Neues Residency-Management System

Japan: Neues Residency-Management System

Die japanischen Behörden führen am 9. Juli 2012 ein neues System zur Erfassung und Verwaltung ausländischer Staatsbürger ein. Es soll neben der Vereinfachung interner Verwaltungsvorgänge zu Verbesserungen im ausländerpolizeilichen Verfahren führen. Betroffen von der neuen Regelung sind ausländische Staatsbürger, die sich mittel- bis langfristig in Japan aufhalten. Darunter fallen u. a. alle Expatriates, die mit einem Arbeitsvisum in Japan tätig sind.

ff971d4d7aMit der Einführung des neuen Systems erhalten alle Expatriates, die sich längerfristig in Japan aufhalten eine so genannte multifunktionale Identitätskarte, auf der alle personenbezogen und die den Aufenthalt betreffenden Daten erfasst sind.

Verbunden mit dem Erhalt der Identitätskarte sind u.a. folgende Neuerungen:

  • Verlängerung der maximalen Aufenthaltsdauer für bestimmte Personengruppen von drei auf fünf Jahre
  • Befreiung von der Beantragung einer „re-entry permit“ für ausländische Staatsbürger, die nach der ursprünglichen Ausreise innerhalb eines Jahres aus- und wieder nach Japan einreisen wollen

Die Einführung des neuen Systems zur Aufenthaltsregelung geht einher mit der Abschaffung des bisherigen Ausländerregistrierungssystems.

Quelle: www.transborderconsult.com

By | 2017-02-06T21:50:23+00:00 Februar 24th, 2012|Visa und allgem. Länderinfos|